Werbeagentur Schulz-Design erhält Exklusiv-Auftrag für den Springer Bürgermeisterkandidaten Uwe Lampe

Nach Thomas Prinz (Laatzen) und Ramona Schumann (Pattensen) hat unsere Werbeagentur nun mit Uwe Lampe (Springe) bereits den dritten Auftrag für die Betreuung eines Kandidaten für die Wahl zum Bürgermeister / zur Bürgermeisterin.

Wir freuen uns sehr über so viel entgegen gebrachtes Vertrauen.

 

Folgende Leistungen wurden/werden von uns erbracht:

  • Professionelles Portrait-Fotoshooting im eigenen Fotostudio
  • Gestaltung und Druck von 6-seitigen Image-/Wahlkampfflyern im Format DinLang
  • Gestaltung und Druck von Wahlkampfplakaten im Format DIN A1
  • Generierung eines QR-Codes für die Verlinkung zur eigenen Webseite

Beispiel-Layouts:

  • Lampe-Buergermeisterflyer-DinLang-6-seitig1
  • Lampe-Buergermeisterflyer-DinLang-6-seitig2
  • Lampe-Plakat-A1-Wahlkampf

Wichtige Hinweise:
Alle hier angezeigten Layouts dienen rein zur Veranschauung und unterliegen dem Urheberrecht der Werbeagentur Schulz-Design e.K., bzw deren Kunden und dürfen weder heruntergeladen, noch in irgendeiner Weise (privat oder gewerblich) genutzt werden. Dies gilt auch für Teile der Layouts. Jegliche Zuwiderhandlung wird strafrechtlich verfolgt! Sollten Sie Einwände gegen ein Layout oder der Veröffentlichung haben, so wenden Sie sich bitte an uns unter 0511-4705533. Vielen Dank.


Anbei ein Presseartikel vom 09.10.2015 im Deister Anzeiger

Lampe will Rathaus-Chef werden

Ex-Ratsherr geht als Unabhängiger ins Rennen – SPD nominiert ihren Kandidaten heute Der ehemalige Ratsherr und Tafel-Mitbegründer Uwe Lampe will Springer Bürgermeister werden. Lampe wirft seinen Hut als unabhängiger Kandidat in den Ring, sein SPD-Parteibuch hat er nicht mehr.

von Marita Scheffler (c) Deister Anzeiger

Springe. Schweren Herzens hat Uwe Lampe sein Parteibuch zurückgegeben, nach drei kämpferischen Jahrzehnten in der SPD. Dass sich der 62-Jährige nach der Krankenhaus-Debatte von den Genossen auf Regions- und Unterbezirksebene „verschaukelt“ fühlt, ist nur ein Grund für seinen Austritt. Der andere: Lampe kandidiert als Unabhängiger fürs Amt des Stadtbürgermeisters.

Auf dem Zettel für die Wahl am 17. Januar werden damit mindestens fünf Namen stehen – alle von Männern. Die SPD legt sich heute Abend auf ihren Favoriten fest. Für die CDU tritt Ralf Burmeister aus Eldagsen an, die FDP wird höchstwahrscheinlich Christian Springfeld aus Bennigsen nominieren. Dazu kommen die beiden unabhängigen Bewerber Lutz Hoffmann sowie Uwe Lampe.

Lampe war Ende der Achtziger- und Anfang der Neunzigerjahre Vorsitzender der SPD Bennigsen. In den Neunzigern saß er auch im Stadtrat. Der gelernte Bankkaufmann ist als Personalberater tätig. Er engagiert sich als ehrenamtlicher Richter am Oberverwaltungsgericht Lüneburg (Schwerpunkt: Baurecht) und hat 2008 die Springer Tafel aus der Taufe gehoben, an deren Spitze er nach wie vor steht. Seit mehreren Monaten bereitet er im Hintergrund die Eröffnung eines Bürger-Kaufhauses („Soziales Kaufhaus“) in den Räumen des früheren Plus-Marktes vor.

Das „sozial“ in seinem Wahl-Slogan ist eine Schlussfolgerung. Dazu setzt Lampe die Begriffe „unabhängig“ und „bürgernah“. „Ich halte es für besser, losgelöst von Parteiprogrammen und ideologischen Zwängen agieren zu können“, lautet Lampes Idealvorstellung von einem Bürgermeister. Er habe deshalb mit der SPD brechen müssen. „Trotz meines Alters habe ich Visionen, bin flexibel und möchte Springe mit Tatkraft voranbringen“, sagt der 62-Jährige. Er ist überzeugt, dass die Deisterstadt von seiner Lebens- und Berufserfahrung profitieren könne: „Ich denke, ich kann mich an meinen Taten messen lassen.“

Im Wahlkampf will Lampe von Haus zu Haus gehen und viel Zeit in die Gespräche mit Anwohnern investieren, um zu hören, „wo die Nöte sind“. Eine Forderung, darauf wettet er, wird mehrfach dabei sein: „Wir brauchen mehr Bürgerbeteiligung.“

300 Sozialdemokraten aus dem Stadtgebiet können heute Abend darüber abstimmen, wen die Partei als Kandidaten fürs Bürgermeisteramt nominiert. Drei Bewerber gibt es: Gegen den Ratsvorsitzenden Volker Gniesmer aus Bennigsen treten Bastian Reinhardt und Hartmut Albers (beide Kernstadt) an. SPD-Chef Eberhard Brezski rechnet nicht damit, dass während der Sitzung ein weiterer Kandidat auftaucht. Rechtlich möglich wäre das allerdings.

Die Versammlung beginnt um 19 Uhr im Ratskeller in Eldagsen. In einer Vorstellungsrunde hat jeder Bewerber 15 Minuten Zeit, um sich zu präsentieren.

Kategorie: